Katzenhilfe Hannover e.V.
Katzenhilfe Hannover e.V.

Der Stahlwerk-Kater hat einen Namen bekommen:  SIR JAMIE

Wir danken Regina B. für die Übernahme der Namenspatenschaft am 20.11.20

Der Stahlwerk-Kater

Eine Katzenseele, die viel erlebt hat, wünscht sich einen Namen und Unterstützung

In einer Einfangaktion wurde am späten Sonntagabend ein Kater gefangen, der seit Jahren immer wieder sporadisch gesichtet wurde. Die Männer eines Stahlwerks nahmen ihn über die letzten Jahre immer wieder mal wahr, wenn er entweder in den frühen Morgen- oder Abendstunden auftauchte. Er zeigte sich immer nur im Schutz der Dämmerung und fühlte sich auch nur dann vor Menschen sicher.

 

Nun hat vor jüngster Zeit ein Mann in diesem Betrieb seine Arbeit aufgenommen, der sich ein wenig mit Katzen auskennt. Ihm fiel nicht nur der Kater auf, sondern auch sein Aussehen, denn über die letzten Monate wurde er immer dünner und sah auch immer mitgenommener aus. Der Herr hatte ein Herz und brachte dem Kater fortan zu Fressen mit. Nach einiger Zeit erkundigte sich der Mann bei seinen Kollegen nach dem armen Kater und diese winkten ab und meinten, dass das "Vieh" sich dort schon seit Jahren immer wieder zeigte, bevorzugt in der kalten Jahreszeit...

 

Gottlob fasste sich der Mann ein Herz und benachrichtigte uns. Eine Kollegin ist sofort rausgefahren, um sich des Katers anzunehmen. Es hat zwar ein paar Tage gedauert, aber der Hunger siegte dann letztendlich doch vor dem Respekt, in die Falle zu gehen.

Wir schätzen den armen Kerl auf ca. 5-6 Jahre. Ganz genau lässt sich das Alter nicht schätzen, zumal der Kater in einem erbärmlichen Zustand ist: abgemagert, mehrere kleine Verletzungen im Kopf-, Gesichts- und Nackenbereich. Beim Fressen der "Futterspur" die in die Falle führte, fiel der Tierschützerin sofort auf, dass der Kater Probleme beim Kauen hatte und erheblich dabei sabberte, als er zu fressen versuchte und dabei auch den Kopf schief hielt.

 

In der Tierarztpraxis zeigte sich, warum der Kater nicht richtig fressen konnte. Er hatte einen wirklich sehr schlechten Zahnstatus: abgebrochene Fangzähne (alle vier) der obere Rechte mit Fistelbildung bis in den Nasennebenhöhlenbereich und alles unter Eiter. Unter den kleinen Wunden im Kopf- und Nackenbereich bildeten sich die ersten Abszesse. Er muss von Rivalen übelst Prügel bezogen haben, denn die Verletzungen zeigen auf, dass er sich diese bei Kämpfen zugezogen hat.

 

Aufgrund seiner Verletzungen haben wir ihn vorsorglich auf FIV und FelV (Leucose) testen lassen und gottseidank ist er hier negativ getestet. Das ist eine gute Voraussetzung, dass er die Zahn-OP gut überstehen und die Abheilphase besser verkraften wird.

 

Eigentlich ist er ein sehr hübscher Kerl und wir nehmen an, dass er vor vielen Jahren auch einmal ein Zuhause gehabt haben muss, denn es handelt sich um einen Britisch-Kurzhaar-Kater. Entweder ist er vor Jahren einmal weggelaufen oder ist vielleicht sogar sich selbst überlassen worden. Wir wissen es nicht.

 

Da er nicht kastriert war, kann es gut möglich sein, dass ihn sein Trieb in der Paarungszeit nach draußen gedrängt hat und er dabei nicht wieder nach Hause zurückgefunden hat. Einer der Angestellten meinte, er sei sich ziemlich sicher, dass der Kater vor Jahren von einem der LKW´s gesprungen ist, die dort regelmässig vorfahren...

 

Der kleine Kerl ist und bleibt in unserer Obhut. Er hat seine Zahnsanierung mittlerweile super überstanden. Der obere rechte und untere rechte Fangzahn mussten leider gezogen werden. Im Oberkiefer muss nun eine hartnäckige, eitrige Entzündung abheilen. Die Fangzähne auf der linken Seite konnten erhalten werden, indem der Arzt sie abgeschliffen und versiegelt hat. Ein Ziehen dieser beiden Fangzähne hätte zur Folge, dass die Zunge ständig vorfallen würde, da diese keinen Halt mehr finden würde, weswegen so verfahren wurde. Mehrere Backenzähne mussten ebenfalls gezogen werden.

Die kleineren Wunden sind versorgt worden und können nun unter der Antibiotika-Therapie abheilen. Trotz der Zahn-OP hat der kleine Mann immer Hunger und frisst entsprechend seines Allgemeinbefindens gut.

 

In der Narkose für die Zahn-OP wurde der Kater auch gleich kastriert und mittels Microchip gekennzeichnet.

Wir suchen nun für den Schatz einen Namen und würden uns sehr freuen, wenn sich jemand findet, der die Namenspatenschaft übernehmen würde.

 

Im Hinblick darauf, dass wir derzeit etliche Katzen betreuen, die uns vor eine finanzielle Herausforderung stellen, würden wir uns auch über eine Vollpatenschaft für den Kater freuen bzw. über Unterstützung in Bezug auf die zu erwartenden Behandlungskosten.

 

Herzliche Grüße
im Namen des Vorstands
Frauke Ruhmann

Wir brauchen Sie !!!

 

 

Sie haben Interesse, uns aktiv zu unterstützen? Das würde uns freuen und unserer Arbeit sehr helfen. Hier benötigen wir besonders dringend Unterstützung:

 

Aufnahmeplätze für Katzen, die dann in ein neues Zuhause vermittelt werden.

 

Mithilfe bei unseren Veranstaltungen Sommerfest und Weihnachtsbasar (Auf- und Abbau, Standbetreuung etc.)

 

Betreuung von Futterstellen im Stadtgebiet

 

Dauerpflegeplätze für nicht zu vermittelnde Katzen.

 

 

Weitere Infos unter

Wir brauchen Ihre Hilfe ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katzenhilfe Hannover e.V.