Katzenhilfe Hannover e.V.
Katzenhilfe Hannover e.V.

Lotte grüßt aus ihrem neuen Zuhause

Nach einer Odyssee hat Lotte ihr Traumzuhause gefunden

Sie lebt als Einzelkatze nun in einer großen Wohnung, in der sie viel zu erkunden hat. Nach der Eingewöhnungszeit (von mindestens 6 Wochen) hat Lotte auch die Möglichkeit, einen kleinen Garten nutzen zu können, der an der verkehrsberuhigten Wohnung liegt. Sie folgt ihrem jungen Frauchen auf Schritt und Tritt, schlief in der ersten Nacht schon mit bei ihr im Bett. Schmusen und Spielen - das neue Frauchen ist erstaunt wie spiel-, begeisterungs- und bewegungsfreudig Lotte mit ihren fast 14 Jahren noch ist.

 

Wir freuen uns sehr für die beiden „Mädels" und wünschen eine noch tolle gemeinsame lange Zeit.

22.4.21

Lotte ist bereits vermittelt und schon in ihrem neuen Zuhause.

14.04.2021

Diabetes-Kater Henri

Auch eine schwere Tür benötigt nur einen kleinen Schlüssel!

Ein neues Zuhause kann jetzt für Henri und seine Mutter Wirklichkeit werden.

Wir bitten um Unterstützung.

Wir berichteten am 1. Februar über den Diabetes-Kater Henri (12), der nicht länger in seiner Familie bleiben kann. Er und seine Mutter Lotte (13) suchen ein neues Zuhause.

 
Wir haben zwei Studentinnen der Tiermedizin im 1. Semester (vorherige abgeschlossene Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten), die sich zutrauen würden, Henri und seine Mutter Lotte zu übernehmen/adoptieren.
 
Leider ist es so, dass Henri noch immer nicht richtig auf die Insulintherapie eingestellt ist. Das Einstellungsprozedere selbst würden sich die beiden Studentinnen zutrauen, allerdings ist das Ganze mit hohen Laborkosten verbunden, die gerade während der Einstellungsphase alle 3-5 Wochen erhoben werden müssen. Neben den Laborkosten fallen weitere Kosten für Insulin und Spritzen an.
 
Damit letztendlich eine Adoption der beiden Katzen durch die Studentinnen aufgrund des finanziellen Aspektes nicht scheitert, kam uns die Idee, um Unterstützung zu bitten, damit Henri die Chance auf noch ein paar schöne Jahre hat.
 
Wir suchen Katzenliebhaber*innen die sich vorstellen könnten, für Henri eine Patenschaft zu übernehmen und damit verbunden die anfallenden Kosten zu drosseln oder liebe Menschen, die mittels Spenden unterstützen.
 
Wir als Katzenhilfe würden die Gelder verwalten und damit verbunden die anfallenden Tierarztkosten übernehmen, damit die beiden jungen Frauen für die erste Zeit mit finanzieller Rückendeckung starten und davon ausgehen können, dass sie, bis Henri das Gröbste überstanden hat, nicht vor unbezahlbaren Rechnungen stehen.
 
Lassen Sie uns zusammen helfen, damit Henri und auch seine Mutter eine Chance auf ein Zuhause haben, in dem der Umgang mit Diabetes keine Hürde darstellt!
 

Alleine werden wir als Katzenhilfe es nicht schaffen, doch gemeinsam können wir den beiden Seniorenkatzen zu einem Zuhause verhelfen. Henri, Lotte, die beiden Studentinnen und wir würden uns sehr über Unterstützung freuen.

 

Mehr zu Patenschaften

Mehr zu Spenden

 

Diabetes-Kater Henri

Ein 12-jähriger Kater braucht dringend Hilfe.

Wir möchten bei der Suche nach einem Zuhause mit Diabeteserfahrung unterstützen.

 

Der rote Kater Henri (12) und seine bunte Mutter Lotte (13) leben seit Jahren bei einem Pärchen und kommen ursprünglich von der Katzenhilfe Hamburg. Nach der Geburt des ersten Kindes kam es zu Problemen, da die beiden betagten Katzen nicht mit dem turbulenten Alltag zurechtkamen. Zudem gibt es bis heute auch kaum Rückzugsmöglichkeiten für die beiden Katzen, da die Wohnverhältnisse sehr beengt sind.

Lotte und Henri ziehen sich stark zurück und reagieren nervös auf das Kleinkind, sie schlagen und beißen aber nicht, sondern sind ständig auf der Suche nach einem ruhigen Plätzchen.

Nun steht im April die Geburt eines zweiten Kindes an und es ist absehbar, dass es noch turbulenter wird und es damit verbunden noch weniger Rückzugsmöglichkeiten für die beiden Katzen geben wird.

Aufgrund der Gesamtsituation entschieden sich die Besitzer, beide Katzen abgeben zu wollen. Bei der privaten Suche nach einem neuen Zuhause hatten sich schon zwei Interessenten für die beiden Katzen gefunden. Vor der Übernahme wurde durch die Besitzer noch ein Gesundheitscheck durchgeführt. Dabei wurde bei Henri Diabetes diagnostiziert, was zur Folge hatte, dass beide Interessenten absprangen.

Henri befindet sich noch in der Einstellungsphase des Diabetes: er wird derzeit von seiner Besitzerin morgens und abends mit Insulin gespritzt, allerdings ohne dass vorher der Blutzuckerspiegel kontrolliert wird. Das heißt, derzeit kann nicht gesagt werden, ob die Insulintherapie greift. Wir vermuten, dass Henri noch nicht korrekt eingestellt ist, da er nach wie vor sehr viel trinkt, was dafür spricht, dass der Blutzucker noch immer hoch sein wird.

Wir haben die Empfehlung gegeben, schnellstmöglich ein neues Blutbild erstellen zu lassen. Dieses wird Ende der Woche durchgeführt.

Henri und Lotte werden von ihren Besitzern abgegeben werden müssen. Es ist für die junge Frau nicht leicht, mit der Erkrankung des Katers umzugehen. Sie kann den Blutzucker nicht kontrollieren und auch das Spritzen des Insulins fällt ihr schwer. Zudem kann sie das feste Zeitmanagement - was das Wichtigste überhaupt ist - nicht einhalten.

Damit wird Henri nur schlechte Chancen haben, den Diabetes auf Dauer zu kompensieren bzw. in Remission (Rückgang) zu gehen. Bei einer konsequent durchgeführten Therapie ist dies gut möglich. Dafür bedarf es eines guten Futtermanagements, regelmäßer Kontrolle des Blutzuckerspiegels sowie eines festen Zeitmanagements (Homemonitoring).

Wir haben leider keine Pflegestelle, die auf Diabeteskatzen eingestellt ist. Wir wollen Henri aber eine Chance geben, trotz dieser Erkrankung ein schönes Katzenleben haben zu dürfen, weswegen wir diesen Aufruf starten.

Wir hoffen, hierüber Katzenmenschen zu finden, die im Umgang mit Diabeteskatzen Erfahrung haben und Henri eine Chance geben möchten!

Dieser Aufruf erfolgt mit Erlaubnis der jetzigen Besitzer.

Gerne kann dieser Beitrag auch geteilt werden - je größer die Bandbreite, desto höher die Möglichkeit, dass ein diabeteserfahrener Dosenöffner für den kleinen Henri gefunden werden kann. Wir geben die Hoffnung nicht auf, auf diesem Weg dem Kater helfen zu können!

Es wäre schön, wenn beide Katzen zusammenbleiben könnten, doch anlässlich der lebensbedrohlichen Situation für den Kater geht es in erster Linie um Hilfe für ihn.

01.02.21

Wir brauchen Sie !!!

 

 

Sie haben Interesse, uns aktiv zu unterstützen? Das würde uns freuen und unserer Arbeit sehr helfen. Hier benötigen wir besonders dringend Unterstützung:

 

Aufnahmeplätze für Katzen, die dann in ein neues Zuhause vermittelt werden.

 

Mithilfe bei unseren Veranstaltungen Sommerfest und Weihnachtsbasar (Auf- und Abbau, Standbetreuung etc.)

 

Betreuung von Futterstellen im Stadtgebiet

 

Dauerpflegeplätze für nicht zu vermittelnde Katzen.

 

 

Weitere Infos unter

Wir brauchen Ihre Hilfe ...

 

 

Direkt spenden mit Paypal:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katzenhilfe Hannover e.V.