Katzenhilfe Hannover e.V.
Katzenhilfe Hannover e.V.

Die ganze Geschichte von Joschi, Jenny & Janina

Wenn das Schicksal gnadenlos zuschlägt

Unser Joschi ging gestern über den Regenbogen

15.06.2021

 

Scheunenkatze

Jenny

hat ein Zuhause gefunden

 

30.5.21

Jenny zog zusammen mit ihrem Bruder Joschi und ihrer Mutter Janina bei uns ein, da alle drei Katzen ihr Revier verloren haben. Die Katzen sind zurückhaltend bis scheu, da sie in Freiheit geboren worden sind und wenig bis gar keine menschliche Anbindung hatten.

Sie lebten in einer alten Scheune, die dann abgerissen wurde, somit war der trockene und windgeschützte Schlafplatz verloren. Alle drei Katzen waren zudem nicht kastriert.

Da die drei Katzen unversorgt waren und zudem ihren geschützten Schlaf- bzw Rückzugsort verloren hatten, entschieden wir uns, die kleine Katzenfamilie in unsere Obhut zu nehmen.

Alle drei Katzen sind zurückhaltend, aber nicht panisch, wenn die Betreuerin die Katzen versorgt hat.

 

Jenny ist nun die erste Katze aus der kleinen Katzenfamilie, die ein Zuhause gefunden hat. Sie lebt dort mit zwei weiteren Artgenossen und taut immer mehr auf.

Wir freuen uns sehr, dass Jenny dieses geduldige Zuhause bei verständnisvollen Menschen gefunden hat, die ihr die nötige Zeit geben, sich entwickeln zu können! Wir wünschen der Familie und sowie Jenny und ihren Katzenkumpels eine ganz ganz tolle Zeit ? 

Janina, Jenny & Joschi wünschen sich Paten

Die scheue Katzendame Janina wurde in unsere Obhut ge-nommen, da sie während einer Kastrationsaktion eingefangen wurde.
Daneben haben wir ihre Tochter Jenny und ihren Sohn Joschi ebenfalls auf einer unserer Pflegestellen aufgenommen.
Alle drei Katzen sind noch scheu, da sie frei geboren wurden und keine Anbindung zu Menschen hatten.
Die Katzen konnten nach der Kastration nicht in ihr Revier zurückgesetzt werden, da sie dort zum einen unversorgt waren und zum anderen die alte Scheune (in der sie wohnten) abgerissen wurde.
Janina ist, seitdem sie bei uns ist, schon etwas aufgetaut. Ihre Kinder Jenny und Joschi brauchen allerdings länger und betrachten unsere Betreuerin noch mit Argwohn.

Wir würden uns sehr freuen, für alle drei Katzen Unterstützung in Form einer Patenschaft zu bekommen.

19.03.2021

Mehr über Patenschaften

Die Mutter von Joschi und Jenny hat ihren Namen schon bekommen: JANINA

Wir danken Lisanne für die Übernahme der Namenspatenschaft am 10.02.21.

Mutter der Scheunen-katzen Joschi & Jenny

Neu bei uns eingezogen

Vor ein paar Tagen haben wir zwei Katzen in unsere Obhut genommen, die während einer Kastrationsaktion eingefangen worden sind. Obwohl beide Katzen sehr scheu sind, haben wir uns entschieden, beide aufzunehmen, da sie in ihr Revier nicht zurückgesetzt werden konnten.
Jenny und Joschi lebten ohne menschliche Anbindung in einer Scheune, die nun auch noch abgerissen wird.
Jetzt ist die Mutter von Jenny und Joschi aufgetaucht und auch sie konnte eingefangen werden. Da auch diese Katze unversorgt wäre und ebenfalls ihr Dach über dem Kopf verlieren wird, haben wir auch sie auf eine unserer Pflegestellen aufgenommen. Sie wird auf ca 3 bis 3,5 Jahre geschätzt.
 
Wir würden uns freuen, wenn es jemanden gibt, der der Mama von Joschi und Jenny im Rahmen einer Namenspatenschaft zu einem schönen Namen verhilft.
 

Prima wäre es auch, wenn wir für alle drei Katzen Paten finden würden, die damit verbunden die Katzenhilfe in der Versorgung dieser Katzen unterstützen. Da alle drei Katzen sehr zurückhaltend sind, wird der Aufenthalt bei uns etwas länger dauern, bis die drei vermittelbar sind.

9.2.2021

 

Mehr über Patenschaften

Die beiden Scheunenkatzen haben heute ihre Namen bekommen: JOSCHI & JENNY

Wir danken Lisanne für die Übernahme der Namenspatenschaft am 05.02.21.

Zwei scheue Scheunen-katzen sind bei uns eingezogen

Am Sonntag sind wir erneut um Hilfe gebeten worden. Eine Tierschützerin aus der Region hatte im Rahmen einer Kastrationsaktion eine ca. 2,5 Jahre alte Katze und einen ca. 10 Monate alten Kater eingefangen.
Beide Katzen wurden an einem alten Stall/Schuppen gefunden und über die letzten Wochen angefüttert, um sie einfangen zu können.
Beide Katzen sind sehr zurückhaltend: sie kennen den Menschen nur bedingt, dennoch haben wir beide in unsere Obhut genommen. Wir sind davon überzeugt, dass sie langsam auftauen werden.
Zurücksetzen wollte die Kollegin die Katzen nicht, da der alte Stall sehr einsam liegt und die Katzen auf sich allein gestellt gewesen wären. Zum anderen haben wir erfahren, dass der Stall abgerissen wird und somit hätten die Katzen dann auch ihren trockenen Schlafplatz verloren.
Kein Essen und kein trockener Rückzugsort: das wollten wir nicht, weswegen wir die Katzen übernommen haben. Da beide Katzen das Vertrauen gegenüber dem Menschen lernen bzw. zurückgewinnen müssen, sind sie derzeit noch nicht vermittelbar. Wir werden aber berichten, wie die beiden Mäuse sich entwickeln.

 

Mag jemand im Rahmen einer Namenspatenschaft beiden Katzen zu einem schönen Namen verhelfen?


Wir würden uns auch sehr freuen, wenn jemand eine Vollpatenschaft für die beiden übernimmt und uns damit unterstützt.

 

Ansprechpartnerin für Interessenten:

Hinweis: Die Katzen sind derzeit noch nicht vermittelbar!

Frau Drell

0511-5179167

 

Mehr über Patenschaften

03.02.21

 

Summe unserer Tierarztkosten im Jahr 2021

(Stand: 15. September)

17.441 €

Vielen Dank, dass wir das durch Ihre Hilfe ermöglichen konnten!

 

Wir brauchen Sie !!!

 

Sie haben Interesse, uns aktiv zu unterstützen? Das würde uns freuen und unserer Arbeit sehr helfen. Hier benötigen wir besonders dringend Unterstützung:

 

 

Amazon-Wunschliste unsere Katzen freuen sich über kleine Spenden.

 

Aufnahmeplätze für Katzen, die dann in ein neues Zuhause vermittelt werden.

 

Mithilfe bei unseren Veranstaltungen Sommerfest und Weihnachtsbasar (Auf- und Abbau, Standbetreuung etc.)

 

Betreuung von Futterstellen im Stadtgebiet

 

Dauerpflegeplätze für nicht zu vermittelnde Katzen.

 

Weitere Infos unter

Wir brauchen Ihre Hilfe ...

 

 

Direkt spenden mit Paypal:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katzenhilfe Hannover e.V.