Katzenhilfe Hannover e.V.
Katzenhilfe Hannover e.V.

Archiv 2021

Katzenhaare kann man wegfegen, Pfotenabdrücke kann man wegwischen und Nasenkunst am Fenster lässt sich abputzen. Aber deine Spuren im Herzen sind für die Ewigkeit

 Alles Gute auf deiner Reise, zauberhafte Schnurri

02.10.2021

Wir möchten Danke sagen

Über 60 Dosen des gerade nicht lieferbaren Futters von Hill's haben wir seit unserem Aufruf schon bekommen

  

 

Die Hilfsbereitschaft rührt uns sehr. Wir haben 17 Dosen aus dem Tierheim Schramberg bekommen. Die meisten Dosen wurden uns aus Privathaushalten überlassen - einige sogar aus Nordrhein-Westfalen und aus Rheinland-Pfalz. Schon verrückt, wie weit entfernt von Hannover unser Hilferuf gelesen wurde.

Jetzt können wir schon eine Menge Zeit überbrücken und hoffen, dass Hills dann bald wieder produziert und wir wieder bestellen können.

Wir suchen dringend dieses Nierenfutter

 

 

 

 

 

 

8.8.2021

Die Firma Hills stellt zur Zeit das Nierenfutter k/d Ragout (oder auch stew genannt) nicht her. Da wir dieses Futter dringend für einen Kater benötigen, der partout nichts anderes als genau dieses Nierenfutter frisst, haben wir alles mögliche versucht, um noch irgendwo dieses Futter auftreiben zu können.
Wir haben hannoversche Tierarztpraxen und -Kliniken angefragt:

ohne Erfolg.

Wir haben alle nur denkbaren Online-Anbieter durchsucht:

ohne Erfolg.

Sogar einen Rundruf bei anderen Tierschutzorganisationen haben wir gestartet - und auch hier:

ohne Erfolg.

 

Es handelt sich um die 82-g-Dose Hills k/d Ragout bzw stew und es muss genau dieses Futter sein!

Die Frischebeutel oder 156-g-Dosen würden wir nach wie vor beziehen können, doch diese werden von dem Kater nicht akzeptiert.

 

Wir hoffen, auf diesem Weg noch an ein paar Dosen dieses Nierenfutters heranzukommen. Vielleicht hat der ein oder andere Katzenhalter es noch zu Hause im Schrank stehen, ohne es zwingend zu benötigen, da die eigene Katze es z.B. eigentlich nicht mag.

Vielleicht haben wir Glück und finden noch ein paar Döschen

Handelsware Katze

Helfen Sie mit, die Katzen zu schützen!

(Triggerwarnung für Bilder am Ende des Artikels - tote Kätzchen)

 

Auch in diesem Jahr gehen wieder Anrufe und E-Mails bei uns ein, in denen man uns darauf aufmerksam macht, dass kranke Kitten auf einem sehr bekannten Online-Portal verkauft werden. Oftmals sind diese Kitten stark verwurmt, haben schwere Infektionen oder Katzenschnupfen.

Im aktuellen Fall sind beide Kitten schwerst an dem FIP-Virus erkrankt.
 
Sämtliche Tierschutz-Organisationen weisen immer wieder darauf hin, dass bei der Anschaffung von Jungtieren darauf geachtet werden sollte, dass die Elterntiere vorzeigbar sind und (!) die Kitten dem Interessenten nicht an einer Haustür, auf einem Parkplatz oder auf offener Straße übergeben werden.
 
In Bezug auf den Tierhandel (insbesondere bei jungen Katzen und Hunden) hat Deutschland bedingt durch die offenen Grenzen ein Problem. Man kann sich ohne Passkontrolle über die Grenzen bewegen und damit verbunden können Jungtiere unbemerkt mit eingeführt werden.
Diese Jungtiere werden zumeist online angeboten und an „Treffpunkten“ ausgehändigt.
 
Daneben gibt es auch innerhalb des Landes gezielte Katzenvermehrer, die die Kitten weder entwurmt noch geimpft („die Impfungen überlassen wir den neuen Besitzern“) und ohne dass sie jemals einem Tierarzt vorgestellt worden sind, zu horrenden Preisen verschleudern!
Die Katzenmütter werden das ganze Jahr konstant verpaart und sind damit verbunden lebende Brutkästen, die nach und nach ausmergeln.
 
Solange es eine Nachfrage nach Tierbabys gibt, wird es auch ein Angebot dafür geben! Interessenten und potentielle Käufer dieser Katzen- und Hundebabys unterstützen die Tiervermehrer!
 
Wir bitten eindringlich darum, den Online-Handel mit Tierbabys nicht länger zu unterstützen. Die ortsansässigen Tierheime und Tierschutzorganisationen haben Katzen und Hunde, die sich sehnlichst ein Zuhause wünschen. Daneben sind diese Tiere einem Tierarzt vorstellig gewesen und zumeist kastriert, geimpft und mittels Microchip (Katzenschutzverordnung Hannover) versehen. Seriöse (!) Züchter von Rassekatzen können über den jeweiligen Zuchtverband erfragt werden.
 
Mittlerweile wird beobachtet, dass es gang und gäbe ist, dass insbesondere Katzenbabys von Bauernhöfen abgesammelt und anschließend auf diversen Online-Portalen verkauft werden. Diese Kitten sind oftmals viel zu jung, um ihren Müttern entrissen und verkauft zu werden!
Zumeist haben gerade die Bauernhofkitten massive Probleme mit Parasiten, die unbehandelt tödlich verlaufen.
Während des „Parkens“ bis zum Verkauf werden diese Katzenbabys mit handelsüblicher Kuhmilch genährt und viele Kitten sind unmittelbar nach dem Verkauf nicht überlebensfähig, da sie schwere Durchfälle haben und dehydriert sind.
 
Wir haben in der Vergangenheit Kitten übernommen, die aus solchen Situationen kamen und letztendlich haben wir (trotz intensiver Bemühungen und Intensivbehandlungen bei Tierärzten) den Kampf verloren. Die Überbringer dieser Katzen hatten oftmals nicht die Mittel, die Kätzchen behandeln zu lassen.
 
Trotz Katzenschutzverordnung in Hannover können wir beobachten, dass es noch immer Katzenbesitzer gibt, die ihre Katze nicht kastriert in den Freigang lassen und anschließend die Kitten zu Preisen von 180-400 € verschleudern. Diese Besitzer werden von uns der Veterinärbehörde gemeldet, mit der Auflage, die Kastration durchzusetzen. Uneinsichtige Katzenhalter werden mit Bußgeldern belegt!
 
Helfen Sie den Tierschützern und machen Sie Freunde und Bekannte, die sich im Internet Tierbabys ansehen, auf die vorbenannten Faktoren aufmerksam.
 
Helfen Sie uns, die Katzen zu schützen!
 
Geben Sie den heimatlosen Seelen der einzelnen Tierschutzorganisationen ein Zuhause.
 
Herzliche Grüße
Frauke Ruhmann
im Namen des Vorstands
9.6.2021
 

Caruso kam an das Himmelstor

Caruso, du hast alle, die dich kennenlernen durften, beeindruckt, du warst besonders und einzigartig.

21.05.2021

 

Ein Brief mit trauriger Nachricht erreichte uns und wir wünschen der Familie von Caruso viel Kraft und Liebe:

Liebes Team der Katzenhilfe,
im Januar 2007 haben wir von Ihnen das wunderbarste Wesen adoptiert: einen rotgetigerten Kater, damals hieß er Findus (geboren ca 2002, wahrscheinlich älter). Wir haben ihn damals als Zweitkatze zu uns geholt und er hat sich wunderbar mit unserer Katze Mieke (2017 verstorben) verstanden.  
Heute teilen wir Ihnen leider mit, dass wir ihn gestern in hohem Alter (bei uns zu Hause) aufgrund eines schnellwachsenden, metastasierenden Knochentumors am Kopf, der sich auf das Kiefergelenk ausgebreitet hat, erlösen lassen mussten.
Findus hieß bei uns schnell Caruso, da er so schön maunzen konnte. Über Besuch hatte er sich immer gefreut, besonders Handwerker hatten es ihm angetan. Diese wurden mit erhobenem Schwanz begrüßt und ihre Arbeit wurde aufmerksam verfolgt.
Wir hatten wunderbare Jahre mit ihm, er war der zärtlichste, liebenswürdigste und menschenbezogenste Kater, den man sich vorstellen kann. Nicht ein einziges Mal hat er Krallen gezeigt. Er war der Meister im Köpfchengeben. Nachts hat er zwischen uns im Bett geschlafen, oft mit dem Kopf auf Frauchens Kopf. Im hohen Alter hat er sich gerne auf dem iPad Videos von Vögeln und Eichhörnchen angeschaut.
Er ist sehr geliebt worden.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Päckchen mit Gästehandtüchern und mehr

 

Gestern hatten wir bereits mitgeteilt, dass viele gespendete Gästehandtücher für unsere Kitten angekommen sind. Wir freuen uns sehr über so zahlreiche Unterstützung und waren auch sehr berührt von den beigefügten herzlichen Grüßen auf so schönen Karten. Nochmals vielen Dank dafür. 

 

21.05.2021

 

Auch für die gespendeten Gästehandtücher möchten wir uns herzlich bedanken. Wir sind jetzt ausreichend damit versorgt.

20.05.21

Wir suchen Gästehandtücher

15.05.2021

Die Kittenzeit steht vor der Tür und für die Aufzucht und Versorgung benötigen wir Gästehandtücher und Waschlappen (keine Waschhandschuhe).
Vielleicht hat jemand diese Dinge im Schrank, ohne sie wirklich zu nutzen.
Wir würden uns sehr darüber freuen.

Wir sagen vielmals DANKE

Insbesondere in dieser Woche haben uns viele Futterspenden erreicht, die unter der Vereinsadresse abgelegt/abgegeben bzw. dorthin geschickt worden sind.
Wir freuen uns sehr über diese von Herzen kommende Unterstützung und sagen im Namen der von uns betreuten Katzen vielen lieben Dank dafür.


Herzliche Grüße
Frauke Ruhmann
im Namen des Vorstands

Wir wünschen Ihnen von Herzen frohe Ostertage.

Machen Sie es sich so schön wie möglich und vor allem: Bleiben Sie gesund.

Wenn man nur still und geduldig wartet,

wie die Katze vor dem Mauseloch,

so kommen alle guten Dinge

wieder einmal zum Vorschein.

                                              Gottfried Keller

Anton & Lady

Update zum 08.01.21

 

Wir berichteten am 8.1.21, dass es unserem Anton und auch der kleinen Lady nicht gut geht:
Anton war zu Beginn des Jahres aus unbekannten Gründen apathisch und kam sofort zur Abklärung in die Tierärztliche Hochschule: hier wurde er gründlichst untersucht (Blutbild, Blutddruckmessung, kardiologische Untersuchung, große Ultraschalluntersuchung). Gefunden wurde nichts, was seine Apathie hätte erklären können. Die Ärzte empfahlen, um eine beginnende Herzerkrankung auszuschließen, dass Anton eine erneute intensive Herzuntersuchung bekommen sollte.
Diese Untersuchung hat mittlerweile stattgefunden und es wurde erfreulicherweise keine beginnende Herzerkrankung festgestellt.
Anton hat allerdings aufgrund der jahrelangen Vernachlässigung dauerhaft Durchfälle und trotz aller Behandlungsmaßnahmen (einschließlich Diätnahrung und Eliminationsdiät, um eine Futtermittelunverträglichkeit auszuschließen) werden die intervallweise auftretenden Durchfälle nicht besser. Im Moment sieht es leider so aus, dass er chronischen Durchfall hat. Trotz alledem geht es ihm aber gut und er genießt die Streichel- und Schmuseeinheiten seiner Betreuerin, auf deren Kopfkissen er jede Nacht schläft.
Derzeit bekommt Anton die Diätnahrung Hills z/d als Trocken- und Nassfutter, um eine Futtermittelunverträglichkeit bzw. -allergie weiterhin auszuschließen.
Anton frisst dieses Futter mit Begeisterung und wir meinen, dass sein Befinden langsam besser wird.

 

Unserer Lady geht es, nachdem sie eine lebensbedrohliche Gebärmutterentzündung hatte und deswegen notoperiert werden musste, auch wieder besser.
Es war ein sehr großer Eingriff und trotz ihres hohen Alters hat Lady diesen gut verkraftet.
Die Abheilung ihrer OP-Wunde hat etwas gedauert, da es eine große Wunde war, aber ihr geht es gut und wir sind heilfroh, dass sie alles so gut weggesteckt hat.

 

Anbei Grüße von Anton und Lady

03.02.21

 

Turbulenter Jahresbeginn

 

So turbulent das letzte Jahr zu Ende ging, so turbulent fing das neue Jahr an.

 

Nachdem wir am Montag Karlchen über den Regenbogen gehen lassen mussten, klingelte am Dienstagmorgen um halb sechs das Telefon: Kater Anton wäre fast nicht ansprechbar. Und wieder wurde in kurzer Zeit ein Besuch in der TiHo veranlasst. Ein großes Dankeschön an Pflegerin Miriam, die ihren Tag umorganisiert hat, um während der stundenlangen Untersu-chungen für ihn da zu sein. Es gab einige Nebenbefunde, die wir jetzt behandeln, ein wirklicher Grund für seine Schlappheit, die sich durch die Aufregung beim Transport zur Klinik deutlich besserte, wurde während der Notfalluntersuchung nicht gefun-den. So stehen in der nächsten Zeit weitere Untersuchungen an, unter anderem ein gründlicher Herzultraschall. 
Bisher ist er zum Glück wieder unauffällig und fröhlich. 


Und dann kam am Mittwoch der nächste Anruf, der ein schnelles Reagieren nötig machte. Lady, Kater Karlchens langjährige Freundin, ging es plötzlich massiv schlecht. Glaubten wir erst noch an eine Blasenentzündung, her-vorgerufen durch die Trauer um Karlchen, zeigte sich bei der tierärztlichen Untersuchung, dass Lady an einer lebens-gefährlichen Gebärmuttervereiterung litt. Da Lady bei früheren Operationen massive Probleme mit Narkosen hatte, wurde die Notfalloperation, die noch am selben Abend stattfinden musste, in einer Tierklinik organisiert. Zum Glück hat Lady den Eingriff gut überstanden, frisst schon wieder und darf voraussichtlich am Freitag wieder nach Hause. Auch hier danken wir der Pflegefamilie, die kurzfristig alle Pläne änderte, um Lady zu begleiten und zu transportieren.


So froh wir sind, dass es Anton und Lady wieder den Umständen entsprechend gut geht, führt all dies natürlich wieder zu hohen Tierarztrechnungen. Jedem, der uns bei diesen mit einer Spende unterstützen mag, sagen wir jetzt schon ein großes Dankeschön.

08.01.21

 

Spenden können gehen an:


Commerzbank Hannover
IBAN DE64 2508 0020 0107 9104 00

 

oder

Summe unserer Tierarztkosten im Jahr 2021

(Stand: 15. Oktober)

21.685 €

Vielen Dank, dass wir das durch Ihre Hilfe ermöglichen konnten!

 

Wir brauchen Sie !!!

 

Sie haben Interesse, uns aktiv zu unterstützen? Das würde uns freuen und unserer Arbeit sehr helfen. Hier benötigen wir besonders dringend Unterstützung:

 

 

Amazon-Wunschliste unsere Katzen freuen sich über kleine Spenden.

 

Aufnahmeplätze für Katzen, die dann in ein neues Zuhause vermittelt werden.

 

Mithilfe bei unseren Veranstaltungen Sommerfest und Weihnachtsbasar (Auf- und Abbau, Standbetreuung etc.)

 

Betreuung von Futterstellen im Stadtgebiet

 

Dauerpflegeplätze für nicht zu vermittelnde Katzen.

 

Weitere Infos unter

Wir brauchen Ihre Hilfe ...

 

 

Direkt spenden mit Paypal:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katzenhilfe Hannover e.V.