Katzenhilfe Hannover e.V.
Katzenhilfe Hannover e.V.

Archiv 2021

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Wir könnten dringend Unterstützung gebrauchen. Die Temperaturen werden immer kälter und es wird bald Schnee fallen. Damit verbunden können wir den Straßenkatzen auf den Futterplätzen weitestgehend nur noch Trockenfutter anbieten, da das Nassfutter frieren würde.

Wer kann und mag uns hierbei unterstützen?
Wir brauchen dringend hochwertiges und nahrhaftes Trockenfutter für die Straßenkatzen, die jetzt zur kalten Jahreszeit mehr Kalorien benötigen, um die Witterung besser kompensieren zu können. In diesen kalten Nächten verbrauchen die Katzen mehr Energie, um die Körperwärme halten zu können und damit verbunden müssen sie derzeit auch mehr essen.
Wir würden uns über Unterstützung sehr freuen.

 

Vielen Dank

Frauke Ruhmann im Namen des Teams

 

26.11.2021

20 Katzen aus Messi-Haushalt im Münchner Umland gerettet

Ein Beitrag von München TV

Wir möchten diesen Beitrag nutzen, um auf Missstände hinzuweisen, die auch uns schon mehrfach begegnet sind. So mancher Katze aus Hoarding-Haushalten konnten wir schon zu einem neuen Zuhause verhelfen.

Wir möchten dringend an alle appellieren, denen derartige Haushalte auffallen, nicht wegzusehen.

16.12.2021

 

Oreo, Snickers & Tommi lassen grüßen

  

22.06.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die drei kleinen Mädchen sind mittlerweile fast erwachsen und lassen uns aus ihrem Zuhause recht herzlich grüßen.
 
Oreo heißt nun Leya.
Snickers hat jetzt den Namen Fely.
Und Tommi heißt inzwischen Tamy.
 
Die drei Schwestern durften zusammen bleiben und haben jeden Tag neue Ideen, um ihre Besitzer zum Lachen zu bringen.

Wir freuen uns sehr, nach fast einem Jahr von den dreien zu hören und wünschen weiterhin eine tolle und lustige Zeit für Mensch und Tier.

Die kleine Sunny lässt grüßen

Die neue Kumpeline von Henri

Die kleine Sunny ist mit ihren über 17 Jahren schon eine kleine Omi und sie genießt ihre Kuschel- und Schmuseeinheiten mit ihrem Frauchen ausgiebig.

Vor vielen Jahren wurde auch Sunny als junge Katze von uns betreut und hat dieses tolle Zuhause gefunden.

Vielleicht erkennen Sie Sunny ja, denn zu ihr ist unser Sorgenkater Henri mit eingezogen.

Einfach nur schön, zu sehen, wie gut es dieser kleinen Maus geht.

Sehr geehrte Mitglieder,

wir laden Sie herzlich ein zu unserer

Jahreshauptversammlung 2021

die am          19.09.2021 ab 15.00 Uhr

in                 der Leonore-Goldschmidt-Schule (IGS Mühlenberg)
  Aula/Foyer, Mühlenberger Markt 1, 30457 Hannover

stattfinden wird.

Die Leonore-Goldschmidt-Schule ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. (Stadtbahnlinien 3 und 7 und Buslinien 129 und 581 – Haltestelle „Mühlenberger Markt“)
 

Als Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Genehmigung der Tagespunkte unter Annahme von Anträgen zur Änderung oder Ergänzung
  4. Verlesung des Protokolls vom 6.9.2020
  5. Bericht des Vorstandes, der Kassiererin und der Kassenprüferinnen
  6. Entlastung des bisherigen Vorstandes
  7. Wahl des*der Schriftführer*in
  8. Wahl der Kassenprüfer*innen
  9. Beschluss der Mitgliederversammlung über die weitere Nutzung des Vermögens der Katzenhilfe (wg. Fortführung der Gemeinnützigkeit)
  10. Aktuelles und Verschiedenes
     

Vorschläge zur Tagesordnung, Einwände oder Anträge sind bis 8 Tage vor der Jahreshauptversammlung schriftlich einzureichen.
 

Corona-Hinweise

Bitte beachten Sie die derzeit gültige 3G-Regel. Zutritt zur Versammlung können wir nur genesenen, geimpften oder getesteten Mitgliedern gewähren. Bitte bringen Sie Ihre Belege entsprechend mit und zeigen Sie uns diese direkt am Eingang.

Für diejenigen, die weder genesen, noch geimpft sind, benötigen wir als Beleg einen negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter ist als 24 Stunden oder einen negativen PCR-Test, der nicht älter ist als 48 Stunden (Suchen Sie dafür bitte ein Schnelltestzentrum auf – Selbsttests dürfen wir nicht akzeptieren.).

Weiterhin bitten wir darum, zu Mitgliedern, die nicht Ihrem eigenen Hausstand angehören, den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, beim Eintreten die Hände zu desinfizieren (Desinfektionsmittel steht bereit) und bis zu Ihrem Platz oder, falls Sie sich im Raum bewegen, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. An Ihrem Platz können Sie diese wieder abnehmen.

Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr viele Mitglieder anwesend sein werden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Katzenhilfe Hannover e.V.

Frauke Ruhmann
(1. Vorsitzende)

Die Kastrationsaktion geht weiter

Nachdem wir unsere Kastrationsaktion zwischenzeitlich unterbrechen mussten (die Katzen waren alle aufgeschreckt und hatten sich skeptisch zurückgezogen), konnten wir nun unsere Aktivitäten fortsetzen.
Wir freuen uns sehr, erneut zwei Kandidaten erwischt zu haben, die wir nun kastriert, mit Microchip und Parasitenbehandlung versehen, in ihr Revier zurücksetzen konnten.
Beide Katzen sind freiheitsliebend und menschenscheu, weswegen wir sie in die Freiheit entlassen und nicht in unsere Obhut genommen haben. Vor Ort werden alle Katzen (aus dieser Kastrationsaktion) täglich über zwei kontrollierte Futterstandorte versorgt, für die wir das Futter stellen. So bekommen die dortigen Katzen regelmäßig artgerechtes Futter und sie sind unter Kontrolle: fallen gesundheitliche Probleme oder neu zugewanderte Katzen auf, werden wir informiert und können handeln.
 
Wir würden uns über Unterstützung freuen, damit wir weiterhin kontinuierlich dem Elend der Straßenkatzen entgegentreten können.
Gerne übernehmen wir auch Futter, welches von wählerischen Hauskatzen nicht akzeptiert wird, um die dortige „Straßengang“ satt zu bekommen?
 
Herzliche Grüße
Frauke Ruhmann

im Namen des gesamten Katzenhilfe-Teams

10.06.2021

Informationen zu Spenden

Und wieder eine Kastrations-aktion

Wer möchte uns unterstützen?

Derzeit sind wir erneut im Landkreis Hannover tätig und haben eine größere Kastrationsaktion laufen.

18.05.2021

Anfang 2019 waren wir dort schon einmal vor Ort und haben 46 Katzen und Kater kastrieren und mittels Microchip versehen lassen.

Die dortigen ortsansässigen Tierschutzvereine kümmern sich leider nicht.

Ein kleines idyllisches Dorf mit viel landwirtschaftlichen Betrieben: damit verbunden ein stetiges Zuwandern von nicht kastrierten Katzen, die dann dort auftauchen und dauerhaft verweilen.

Im letzten Jahr sind dort nur zwei Katzen neu zugewandert, doch in diesem Jahr sind 11 neue Katzen gesichtet worden: alle nicht kastriert und im Moment haben wir die Aussage durch Anwohner, dass evtl auch Katzenmütter mit ihren Kitten dabei sind.

 

Größere Kastrationsaktionen sind für unseren kleinen Verein immer eine finanzielle Herausforderung, zumal die Katzen nicht nur kastriert werden und einen Microchip bekommen. Jede Katze wird zudem gründlich untersucht und bekommt eine Parasitenbehandlung.

 

Die ersten vier Katzen konnten wir bereits einfangen und kastrieren lassen. Diese wurden alle zurückgesetzt, da sie verwildert sind und werden dort weiterhin von uns über eine Futterstelle versorgt, die wir täglich mit Futter beliefern. 

 

Wir würden uns sehr über Unterstützung freuen, zumal die „Saison" gerade erst beginnt und wir jetzt schon mit Meldungen überschüttet werden.

 

Geldspenden:

Commerzbank Hannover

IBAN DE64 2508 0020 0107 9104 00

Murphy lässt grüßen

18.10.2021

Murphy schickt uns Grüße aus seinem neuen Zuhause

Der hübsche Murphy zog 2019 mit weiteren 22 Main Coons bei uns ein.

Der hübsche Murphy zog 2019 mit weiteren 22 Main Coons bei uns ein. Alle Katzen stammten aus einer Sicherstellung der Veterinärbehörde. Murphy lebte mit weiteren 68 Katzen in einer 70 qm Wohnung. Sein damaliger Halter wollte Main Coons züchten, konnte sich aber von keiner seiner Katzen trennen. Als es dann aus dem Ruder lief, wurde die hannoversche Veterinärbehörde eingeschaltet. Bei der damaligen Ortsbesichtigung stellte sich heraus, dass nur ein Kater kastriert war. Alle anderen Katzen und Kater waren nicht.

Zum Zeitpunkt der Übernahme galt es, 68 Katzen tierärztlich zu versorgen (Parasitenbehandlung, große Grunduntersuchung, Kastration, Microchip, Zahnsanierungen) und dann in die Vermittlung aufzunehmen. Neben jungen erwachsenen Tieren, waren auch 8 Katzenmütter dabei, die zum Teil hochtragend waren oder nur wenige Tage alte Kitten hatten.

Alle Katzen wurden auf drei kleine Privatvereine verteilt, wobei die Katzenhilfe 23 Katzen übernahm, was eine große Herausforderung war: auf einen Schlag 23 Katzen zu versorgen.

Mittlerweile hat Murphy seinen anstrengenden Start ins Leben vergessen und lebt wohl behütet bei seinen neuen Dosenöffnern und seinem Kumpel, mit dem er sich prima versteht.

Wir freuen uns sehr, dass es Murphy so gut geht und wünschen dem hübschen Flausch, seinem Kumpel und seinen Menschen eine ganz tolle Zeit.

Katzenhaare kann man wegfegen, Pfotenabdrücke kann man wegwischen und Nasenkunst am Fenster lässt sich abputzen. Aber deine Spuren im Herzen sind für die Ewigkeit

 Alles Gute auf deiner Reise, zauberhafte Schnurri

02.10.2021

Handelsware Katze

Helfen Sie mit, die Katzen zu schützen!

(Triggerwarnung für Bilder am Ende des Artikels - tote Kätzchen)

 

Auch in diesem Jahr gehen wieder Anrufe und E-Mails bei uns ein, in denen man uns darauf aufmerksam macht, dass kranke Kitten auf einem sehr bekannten Online-Portal verkauft werden. Oftmals sind diese Kitten stark verwurmt, haben schwere Infektionen oder Katzenschnupfen.

Im aktuellen Fall sind beide Kitten schwerst an dem FIP-Virus erkrankt.
 
Sämtliche Tierschutz-Organisationen weisen immer wieder darauf hin, dass bei der Anschaffung von Jungtieren darauf geachtet werden sollte, dass die Elterntiere vorzeigbar sind und (!) die Kitten dem Interessenten nicht an einer Haustür, auf einem Parkplatz oder auf offener Straße übergeben werden.
 
In Bezug auf den Tierhandel (insbesondere bei jungen Katzen und Hunden) hat Deutschland bedingt durch die offenen Grenzen ein Problem. Man kann sich ohne Passkontrolle über die Grenzen bewegen und damit verbunden können Jungtiere unbemerkt mit eingeführt werden.
Diese Jungtiere werden zumeist online angeboten und an „Treffpunkten“ ausgehändigt.
 
Daneben gibt es auch innerhalb des Landes gezielte Katzenvermehrer, die die Kitten weder entwurmt noch geimpft („die Impfungen überlassen wir den neuen Besitzern“) und ohne dass sie jemals einem Tierarzt vorgestellt worden sind, zu horrenden Preisen verschleudern!
Die Katzenmütter werden das ganze Jahr konstant verpaart und sind damit verbunden lebende Brutkästen, die nach und nach ausmergeln.
 
Solange es eine Nachfrage nach Tierbabys gibt, wird es auch ein Angebot dafür geben! Interessenten und potentielle Käufer dieser Katzen- und Hundebabys unterstützen die Tiervermehrer!
 
Wir bitten eindringlich darum, den Online-Handel mit Tierbabys nicht länger zu unterstützen. Die ortsansässigen Tierheime und Tierschutzorganisationen haben Katzen und Hunde, die sich sehnlichst ein Zuhause wünschen. Daneben sind diese Tiere einem Tierarzt vorstellig gewesen und zumeist kastriert, geimpft und mittels Microchip (Katzenschutzverordnung Hannover) versehen. Seriöse (!) Züchter von Rassekatzen können über den jeweiligen Zuchtverband erfragt werden.
 
Mittlerweile wird beobachtet, dass es gang und gäbe ist, dass insbesondere Katzenbabys von Bauernhöfen abgesammelt und anschließend auf diversen Online-Portalen verkauft werden. Diese Kitten sind oftmals viel zu jung, um ihren Müttern entrissen und verkauft zu werden!
Zumeist haben gerade die Bauernhofkitten massive Probleme mit Parasiten, die unbehandelt tödlich verlaufen.
Während des „Parkens“ bis zum Verkauf werden diese Katzenbabys mit handelsüblicher Kuhmilch genährt und viele Kitten sind unmittelbar nach dem Verkauf nicht überlebensfähig, da sie schwere Durchfälle haben und dehydriert sind.
 
Wir haben in der Vergangenheit Kitten übernommen, die aus solchen Situationen kamen und letztendlich haben wir (trotz intensiver Bemühungen und Intensivbehandlungen bei Tierärzten) den Kampf verloren. Die Überbringer dieser Katzen hatten oftmals nicht die Mittel, die Kätzchen behandeln zu lassen.
 
Trotz Katzenschutzverordnung in Hannover können wir beobachten, dass es noch immer Katzenbesitzer gibt, die ihre Katze nicht kastriert in den Freigang lassen und anschließend die Kitten zu Preisen von 180-400 € verschleudern. Diese Besitzer werden von uns der Veterinärbehörde gemeldet, mit der Auflage, die Kastration durchzusetzen. Uneinsichtige Katzenhalter werden mit Bußgeldern belegt!
 
Helfen Sie den Tierschützern und machen Sie Freunde und Bekannte, die sich im Internet Tierbabys ansehen, auf die vorbenannten Faktoren aufmerksam.
 
Helfen Sie uns, die Katzen zu schützen!
 
Geben Sie den heimatlosen Seelen der einzelnen Tierschutzorganisationen ein Zuhause.
 
Herzliche Grüße
Frauke Ruhmann
im Namen des Vorstands
9.6.2021
 

Caruso kam an das Himmelstor

Caruso, du hast alle, die dich kennenlernen durften, beeindruckt, du warst besonders und einzigartig.

21.05.2021

 

Ein Brief mit trauriger Nachricht erreichte uns und wir wünschen der Familie von Caruso viel Kraft und Liebe:

Liebes Team der Katzenhilfe,
im Januar 2007 haben wir von Ihnen das wunderbarste Wesen adoptiert: einen rotgetigerten Kater, damals hieß er Findus (geboren ca 2002, wahrscheinlich älter). Wir haben ihn damals als Zweitkatze zu uns geholt und er hat sich wunderbar mit unserer Katze Mieke (2017 verstorben) verstanden.  
Heute teilen wir Ihnen leider mit, dass wir ihn gestern in hohem Alter (bei uns zu Hause) aufgrund eines schnellwachsenden, metastasierenden Knochentumors am Kopf, der sich auf das Kiefergelenk ausgebreitet hat, erlösen lassen mussten.
Findus hieß bei uns schnell Caruso, da er so schön maunzen konnte. Über Besuch hatte er sich immer gefreut, besonders Handwerker hatten es ihm angetan. Diese wurden mit erhobenem Schwanz begrüßt und ihre Arbeit wurde aufmerksam verfolgt.
Wir hatten wunderbare Jahre mit ihm, er war der zärtlichste, liebenswürdigste und menschenbezogenste Kater, den man sich vorstellen kann. Nicht ein einziges Mal hat er Krallen gezeigt. Er war der Meister im Köpfchengeben. Nachts hat er zwischen uns im Bett geschlafen, oft mit dem Kopf auf Frauchens Kopf. Im hohen Alter hat er sich gerne auf dem iPad Videos von Vögeln und Eichhörnchen angeschaut.
Er ist sehr geliebt worden.

Anton & Lady

Update zum 08.01.21

 

Wir berichteten am 8.1.21, dass es unserem Anton und auch der kleinen Lady nicht gut geht:
Anton war zu Beginn des Jahres aus unbekannten Gründen apathisch und kam sofort zur Abklärung in die Tierärztliche Hochschule: hier wurde er gründlichst untersucht (Blutbild, Blutddruckmessung, kardiologische Untersuchung, große Ultraschalluntersuchung). Gefunden wurde nichts, was seine Apathie hätte erklären können. Die Ärzte empfahlen, um eine beginnende Herzerkrankung auszuschließen, dass Anton eine erneute intensive Herzuntersuchung bekommen sollte.
Diese Untersuchung hat mittlerweile stattgefunden und es wurde erfreulicherweise keine beginnende Herzerkrankung festgestellt.
Anton hat allerdings aufgrund der jahrelangen Vernachlässigung dauerhaft Durchfälle und trotz aller Behandlungsmaßnahmen (einschließlich Diätnahrung und Eliminationsdiät, um eine Futtermittelunverträglichkeit auszuschließen) werden die intervallweise auftretenden Durchfälle nicht besser. Im Moment sieht es leider so aus, dass er chronischen Durchfall hat. Trotz alledem geht es ihm aber gut und er genießt die Streichel- und Schmuseeinheiten seiner Betreuerin, auf deren Kopfkissen er jede Nacht schläft.
Derzeit bekommt Anton die Diätnahrung Hills z/d als Trocken- und Nassfutter, um eine Futtermittelunverträglichkeit bzw. -allergie weiterhin auszuschließen.
Anton frisst dieses Futter mit Begeisterung und wir meinen, dass sein Befinden langsam besser wird.

 

Unserer Lady geht es, nachdem sie eine lebensbedrohliche Gebärmutterentzündung hatte und deswegen notoperiert werden musste, auch wieder besser.
Es war ein sehr großer Eingriff und trotz ihres hohen Alters hat Lady diesen gut verkraftet.
Die Abheilung ihrer OP-Wunde hat etwas gedauert, da es eine große Wunde war, aber ihr geht es gut und wir sind heilfroh, dass sie alles so gut weggesteckt hat.

 

Anbei Grüße von Anton und Lady

03.02.21

 

Turbulenter Jahresbeginn

 

So turbulent das letzte Jahr zu Ende ging, so turbulent fing das neue Jahr an.

 

Nachdem wir am Montag Karlchen über den Regenbogen gehen lassen mussten, klingelte am Dienstagmorgen um halb sechs das Telefon: Kater Anton wäre fast nicht ansprechbar. Und wieder wurde in kurzer Zeit ein Besuch in der TiHo veranlasst. Ein großes Dankeschön an Pflegerin Miriam, die ihren Tag umorganisiert hat, um während der stundenlangen Untersu-chungen für ihn da zu sein. Es gab einige Nebenbefunde, die wir jetzt behandeln, ein wirklicher Grund für seine Schlappheit, die sich durch die Aufregung beim Transport zur Klinik deutlich besserte, wurde während der Notfalluntersuchung nicht gefun-den. So stehen in der nächsten Zeit weitere Untersuchungen an, unter anderem ein gründlicher Herzultraschall. 
Bisher ist er zum Glück wieder unauffällig und fröhlich. 


Und dann kam am Mittwoch der nächste Anruf, der ein schnelles Reagieren nötig machte. Lady, Kater Karlchens langjährige Freundin, ging es plötzlich massiv schlecht. Glaubten wir erst noch an eine Blasenentzündung, her-vorgerufen durch die Trauer um Karlchen, zeigte sich bei der tierärztlichen Untersuchung, dass Lady an einer lebens-gefährlichen Gebärmuttervereiterung litt. Da Lady bei früheren Operationen massive Probleme mit Narkosen hatte, wurde die Notfalloperation, die noch am selben Abend stattfinden musste, in einer Tierklinik organisiert. Zum Glück hat Lady den Eingriff gut überstanden, frisst schon wieder und darf voraussichtlich am Freitag wieder nach Hause. Auch hier danken wir der Pflegefamilie, die kurzfristig alle Pläne änderte, um Lady zu begleiten und zu transportieren.


So froh wir sind, dass es Anton und Lady wieder den Umständen entsprechend gut geht, führt all dies natürlich wieder zu hohen Tierarztrechnungen. Jedem, der uns bei diesen mit einer Spende unterstützen mag, sagen wir jetzt schon ein großes Dankeschön.

08.01.21

 

Spenden können gehen an:


Commerzbank Hannover
IBAN DE64 2508 0020 0107 9104 00

 

oder

Summe unserer Tierarztkosten im Jahr 2022

(Stand: 30.08.2022)

27.380,09 €

Vielen Dank, dass wir das durch Ihre Hilfe ermöglichen konnten!

 

Wir brauchen Sie !!!

 

Sie haben Interesse, uns aktiv zu unterstützen? Das würde uns freuen und unserer Arbeit sehr helfen. Hier benötigen wir besonders dringend Unterstützung:

 

 

Amazon-Wunschliste 

unsere Katzen freuen sich über kleine Spenden.

 

Aufnahmeplätze für Katzen, die dann in ein neues Zuhause vermittelt werden.

 

Mithilfe bei unseren Veranstaltungen Sommerfest und Weihnachtsbasar (Auf- und Abbau, Standbetreuung etc.)

 

Betreuung von Futterstellen im Stadtgebiet

 

Dauerpflegeplätze für nicht zu vermittelnde Katzen.

 

Weitere Infos unter

Wir brauchen Ihre Hilfe ...

 

 

Direkt spenden mit Paypal:

Druckversion | Sitemap
© Katzenhilfe Hannover e.V.